Wie du deine Stoffwindeln schonend und hygienisch wäschst - Judes Family Direkt zum Inhalt
100 Trial Diapering - free shipping above 100€ in the Europe (incl. UK & Norway) - free shipping above 300€ worldwide 100 Trial Diapering - free shipping above 100€ in the Europe (incl. UK & Norway) - free shipping above 300€ worldwide
Suche
Warenkorb
Produkt Empty Cart Preis Menge Product image
  • :

Zwischensumme:
Inklusive Steuern. Versandkosten werden an der Kasse berechnet.
Ihr Warenkorb ist leer

Wie du deine Stoffwindeln schonend und hygienisch wäschst

Judes Stoffwindeln hygienisch waschen

Photo by @isabelplett

 

Der Grundgedanke von Stoffwindeln ist, dass sie wiederverwendbar sind und der Entstehung von Müll entgegenwirken. Um die gebrauchten Windeln wiederzuverwenden, werden sie gewaschen. Die Windelwäsche bereitet Neulingen wohl das größte Kopfzerbrechen, da viele diese noch immer mit Handwäsche und auskochen verbinden. Dabei ist das Waschen von Stoffwindeln heute kinderleicht, was nicht zuletzt an unseren modernen Waschmaschinen und hochwirksamen Waschmitteln liegt. Die Windelwäsche nimmt heutzutage wenig Zeit in Anspruch. Ganz im Gegenteil: Gegenüber Wegwerfwindeln kannst du mit Stoffwindeln sogar Zeit sparen.

Wie oft müssen Stoffwindeln gewaschen werden? Benutzte Stoffwindeln müssen spätestens am vierten Tag der Lagerung gewaschen werden. Dadurch entstehen etwa 6,00 bis 8,00€ Strom- und Wasserkosten im Monat.

Im folgenden Beitrag haben wir dir einen klaren Leitfaden für die Stoffwindelwäsche zusammengestellt. Außerdem erfährst du, zu welchem Waschmittel du greifen kannst und welche Fehler du vermeiden solltest. Spätestens am Ende dieses Beitrags wirst du merken, dass das Waschen von Stoffwindeln tatsächlich einfach ist.

Grundlegendes zur Stoffwindelwäsche

Neben dem richtigen Waschmittel und dem passenden Waschprogramm gibt es einige Dinge, die du schon vor dem Waschen beachten solltest. Abgesehen von den folgenden Abschnitten, solltest du vor der Stoffwindelwäsche diese Kleinigkeiten beachten:

  • Ab dem Beikostalter ist der Stuhlgang deines Kindes nicht mehr wasserlöslich und sollte bestenfalls nicht mehr in der Waschmaschine landen. Falls du nun denkst, dass du jede Windel von Hand auswaschen musst, haben wir gute Nachrichten: Es gibt eine Alternative! Der Einsatz von Windelvlies, etwa unserem Poo Paper, erleichtert den Vorgang erheblich. Dieses liegt als oberste Schicht in der Windel. Kommt es mit Stuhlgang in Kontakt, gehört es samt diesem in den Müll.
  • Um das beste Waschergebnis zu erzielen, solltest du Einlagen, wie Prefolds, Mullwindeln oder Booster, aus den Überhosen lösen. Hinweis: Bei unseren Windeln sind die Einlagen bereits eingenäht, sodass sie - so wie sie sind - in die Maschine können.
  • Um PUL-Überhosen schonend zu waschen, empfiehlt sich der Einsatz eines Wäschenetzes. Löcher im PUL (PUL ist die Schicht, die die Wasserbarriere herstellt) sorgen dafür, dass die Überhose nicht mehr dicht hält. Hinweis: Auch hier haben wir eine innovative Lösung entwickelt, die das Waschen unserer Überhosen ganz ohne Wäschenetz ermöglicht.
  • Klettverschlüsse sollten nicht geöffnet in der Waschmaschine landen. In der Regel verfügen Windeln über ein Gegenklett. So sorgst du dafür, dass andere Stoffe nicht durch das Klett beschädigt werden.

 

Die richtige Lagerung

Einer der Mythen in Bezug auf Stoffwindeln ist, dass man die gelagerten Windeln in der ganzen Wohnung riecht. Bei der richtigen Lagerung ist dies jedoch keineswegs der Fall. Wichtig ist, dass die Windeln geruchsdicht, aber dennoch luftdurchlässig gelagert werden. Je mehr Sauerstoff an die Windeln kommt, desto weniger Ammoniak wird gebildet und desto weniger werden die Windeln strapaziert. Zusätzlich sollte Staunässe vermieden werden, lege also keine ausgewaschenen Windeln oder sehr nasse Waschlappen zu den Windeln. Zu viel Feuchtigkeit begünstigt die Entstehung von Schimmeln. Aber keine Sorge: Wie du gleich sehen wirst, haben wir eine Lösung entwickelt, mit der die Lagerung nur klappen kann. Im Grunde kommen zwei Methoden für die Lagerung von Stoffwindeln infrage

1. Windelbeutel

Windelbeutel, auch Wetbags genannt, bestehen in der Regel aus PUL und sind wasserabweisend, atmungsaktiv und geruchsdicht. Unser Windelbeutel besitzt eine praktische Aufhängung sowie einen Reißverschluss an der unteren Seite. Dieser ermöglicht einen hygienischen Waschvorgang, denn er kann mitsamt den Windeln in die Waschmaschine gelegt werden.

Es funktioniert so: Windelbeutel in die Waschmaschine, Reißverschluss öffnen und Waschgang starten. Durch die Bewegung der Waschmaschine fallen die Stoffwindeln von allein aus dem Beutel, du kommst also nicht in Kontakt mit den verschmutzten Windeln.

2. Windeleimer

Die Alternative zum hängenden Windelbeutel ist ein stehender Windeleimer. Dieser ist besonders geruchsdicht und lässt sich häufig mit dem Fuß bedienen. Du kannst ihn also einhändig nutzen und stets eine Hand am Kind lassen. Im Windeleimer befindet sich entweder ein Windelbeutel oder ein Pail-Liner. Viele Stoffwindel-Nutzer:innen nutzen alternativ alte Kissenbezüge für die Lagerung der Windeln. Dafür, dass sich möglichst wenig Geruch bildet, ist es aber wichtig, dass der Windeleimer nicht vollständig geschlossen ist. Das liegt daran, dass mit Sauerstoff weniger Ammoniak gebildet wird.

Der richtige Waschrhythmus

Es wird empfohlen, benutzte Stoffwindeln nicht länger als vier Tage lang zu lagern. Dieses Intervall ergibt aus folgenden Gründen Sinn:

  • Unter Luftverschluss beginnen die Bestandteile des Urins zu zerfallen und es entsteht Ammoniak. Dieser schädigt das Material der Stoffwindeln und kann sich in den Windeln festsetzen. Ist dies einmal geschehen, kann es zu unangenehmen Hautreizungen kommen und eine spezielle Reinigung wird notwendig.
  • Je länger die Flecken in den Stoffwindeln Zeit haben einzuwirken, desto schwerer können sie wieder entfernt werden
  • Eine längere Lagerung begünstigt die Bildung von Bakterien

Sollte deine Windelwäsche nach vier Tagen noch keine Waschmaschine füllen, kannst du problemlos weitere Wäsche hinzufügen. Wichtig ist nur, dass diese für 60 °C geeignet ist, dazu gehören unter anderem Handtücher oder Bettwäsche.

Judes Stoffwindeln waschen Waschmaschine Windelwäsche

Stoffwindelwäsche – welches Waschprogramm ist das richtige?

Wir haben unsere Windeln so entwickelt, dass sie möglichst leicht zu waschen sind. Somit gilt für unsere Windeln: All die folgenden Tipps müssen nicht notwendigerweise beachtet werden, wenn du mit unseren Stoffwindeln wickelst.

Doch zurück zum Thema: Hast du schon einmal von der Waschformel gehört? Der sogenannte „Sinnersche Kreis“ bewährt sich seit Jahrzehnten und stellt den Einfluss von vier Faktoren auf das Reinigungsergebnis dar:

  • Mechanik, also das Drehen der Wäschetrommel sowie das Aneinanderreiben der Wäsche
  • Chemie, also das Waschmittel
  • Temperatur
  • Zeit, also die Einwirkzeit

Durch das Hinzukommen von Wasser werden die einzelnen Faktoren erst wirksam. Das beste Reinigungsergebnis erzielst du, wenn du die einzelnen Parameter optimal aufeinander abstimmst. Folgende Einstellungen sind notwendig, wenn du deine Stoffwindeln hygienisch waschen möchtest.

Vorwäsche

Es ist empfehlenswert, vor dem Hauptwaschprogramm eine Vorwäsche laufen zu lassen. Wichtig hierbei ist, dass deine Maschine das Wasser nach der Vorwäsche abpumpt. Dies hat mehrere Vorteile. Zum einen werden sowohl Urin als auch Stuhlreste bereits zu großen Teilen herausgespült. Zusätzlich werden hierbei die Stofffasern eingeweicht, wodurch sich der Schmutz besser aus den Fasern lösen lässt.

Koch- und Buntwäsche

Für Saugeinlagen eignet sich das Baumwoll- oder Kochwäscheprogramm. Vor allem mehrlagiges Saugmaterial sollte zur richtigen Reinigung gut durchgewalkt werden, was bei anderen Programmen häufig nicht gegeben ist.

Damit die Windeln in der Maschine gut in Bewegung kommen, solltest du diese nicht zu voll machen. Ein guter Richtwert ist es, eine Handbreit Platz zu lassen.

Temperatur

Stoffwindeln sollten für eine hygienische Reinigung grundsätzlich bei 60 °C gewaschen werden. Auch hochwertiges PUL verträgt diese Temperaturen, kann jedoch auch zur 30 °C bis 40 °C Buntwäsche hinzugegeben werden.

Schleudern

Bei der Stoffwindelwäsche solltest du die Umdrehungen fürs Schleudern auf 800 bis 1.000 Umdrehungen reduzieren. Dies spart nicht nur Energie, sondern verhindert auch unnötige Abnutzung der Stoffe. Dennoch reicht diese Bewegung aus, damit die Windeln anschließend schnell trocknen.

Handwäsche

Einige Materialien erfordern für die richtige Pflege eine Handwäsche. Dazu gehören insbesondere Stoffwindeln aus Wolle und Seide. Die Handwäsche findet bei maximal 40 °C und mit viel Wasser und wenig Bewegung statt. Mit geeignetem und sanftem Waschmittel wäschst du deine Wollwindeln per Hand und spülst sie anschließend gründlich aus.

Einige moderne Waschmaschinen verfügen über ein Programm, welches die Handwäsche nachstellt. Hierbei wiegt die Trommel nur sanft hin und her, anstatt sich vollständig zu drehen.

Dieser Beitrag behandelt das Waschen von Stoffwindeln. Für die optimale Pflege von Wollwindeln solltest du dich separat informieren!

 

Welches Waschmittel nutze ich für Stoffwindeln?

Das Thema Waschmittel beschäftigt Stoffwindel-Neulinge wohl am meisten, da viele Inhaltsstoffe zu beachten sind. Folgende Kriterien sollten erfüllt sein:

  • Es enthält keine Chlorbleiche: Diese greift bei häufiger Anwendung die Fasern deiner Windeln an und beschädigt das PUL.
  • Es enthält keinen Weichspüler: Dieser verstopft die Fasern und vermindert so die Saugfähigkeit deiner Windeln.
  • Es enthält keine Duftstoffe: Diese könnten die Haut deines Babys reizen oder sogar eine allergische Reaktion hervorrufen.
  • Es enthält keine optischen Aufheller und Konservierungsstoffe: Diese schaden zwar weder den Windeln noch dem Baby, sind jedoch für die Natur nur schwer abbaubar.

Mittlerweile gibt es spezielle Waschmittel, die genau auf die Bedürfnisse von Stoffwindeln abgestimmt wurden. Mit Judes Family Care wird das Waschen von Stoffwindeln einfacher, nachhaltiger und hautfreundlicher.

  • Es ist so konzipiert, dass es Rückstände extra leicht herauswäscht.
  • Es besteht aus besonders umweltfreundlichen Inhaltsstoffen.
  • Es ist hautfreundlich - auch für die zarte Babyhaut.
  • Es ist “Made in Germany” und parfümfrei.
  • Es kommt im praktischen Drei-Monats-Paket (2,475kg).

Unser Waschmittel eignet sich auch hervorragend für die schonende und gründliche Reinigung von Kinder- und Babykleidung.

Alternativ kannst du dich auch für ein Vollwaschmittel aus der Drogerie entscheiden. Hierfür eignen sich primär Sensitiv-Waschmittel, welche weder Duftstoffe noch Parfüms enthalten. Optimalerweise enthält das Waschmittel bereits Sauerstoffbleiche, da diese mögliche Bakterien abtötet und die Fleckenentfernung unterstützt. Sollte keine Sauerstoffbleiche enthalten sein, kannst du diese jedoch auch separat hinzugeben.

Wichtig: Bei der Stoffwindelwäsche solltest du mit Waschmittel eher sparsam umgehen. Meist reicht bereits die Hälfte der empfohlenen Menge aus, um deine Stoffwindeln hygienisch zu waschen. Zwingend vermeiden solltest du eine Überdosierung, da diese Waschmittelrückstände verursacht, wodurch die Windeln hart werden und die Haut deines Babys reizen können.

Judes Stoffwindel Papa wirft Baby in Luft Stoffwindelwäsche

Photo by @jessicadelanour

Wie trockne ich meine Stoffwindeln nach der Wäsche?

In der Regel sind die meisten Stoffwindeln und Einlagen trocknergeeignet. Hierbei solltest du dich jedoch dringend an die Herstellerempfehlung halten und den Trockner nur im Schongang verwenden. PUL-Überhosen und Windelbeutel dürfen ebenso wenig in den Trockner, wie Wolle und Seide. Baumwolle hingegen gilt als robust. Unsere Windeln sind so entwickelt, dass sie bedenkenlos im Trockner getrocknet werden können.

Grundsätzlich ist das Trocknen auf der Leine umweltfreundlicher und spart zudem Energie und Strom. Auch die Fasern der Stoffwindeln werden geschont und der Verschleiß wesentlich verlangsamt. Einlagen und Windeln benötigen auf der Leine etwa ein bis zwei Tage zum Trocknen. Wenn du die Möglichkeit hast, die Wäsche in die Sonne zu stellen, kann es aber auch nur 20 Minuten dauern. So gesehen unterscheidet sich die Wäsche von Windeln kaum von der üblichen Waschroutine. Nach ein paar Ladungen wirst du sehen, dass die Stoffwindelwäsche weder sonderlich kompliziert ist noch mehr Zeit in Anspruch nimmt, als die restliche Wäsche.

Das Trocknen auf der Leine sorgt dafür, dass die Windelwäsche eher hart wird. Dies mindert keineswegs die Funktion und stört die meisten Kinder auch nicht. Bevorzugst du die Wäsche dennoch weicher, kannst du sie nach dem Trocknen einmal durchkneten oder über eine Kante ziehen. Wind beim Leinentrocknen sorgt grundsätzlich für weichere Wäsche.

Wichtig ist in jedem Fall, dass das Saugmaterial nach dem Trocknen keine Restfeuchte mehr enthält, da diese zu Bakterienbelastung führen kann.

Bei Wollprodukten ist zu beachten, dass sie liegend getrocknet werden, beispielsweise auf einem Handtuch. Auf der Leine hängend würde der empfindliche Stoff seine Form verlieren.

Zusammenfassung der Waschanleitung

  • Wäsche korrekt vorbereiten
  • Immer Vollwaschgang mit Vorwäsche wählen
  • Waschtemperatur auf 60 °C stellen
  • Stoffwindelwaschmittel verwenden, alternativ Vollwaschmittel mit Sauerstoffbleiche
  • Auf Weichspüler, optische Aufheller und andere Zusätze verzichten
  • Schleuderzahl der Waschmaschine auf 800 bis 1.000 Umdrehungen stellen
  • Trocknen nach Belieben und Material im Trockner oder auf der Leine
Judes zwei Babys kuscheln in Stoffwindeln auf Decke Stoffwindeln waschen

Photo by @olivia_greige

Wissenswertes und Tipps zum Stoffwindeln waschen

Einwaschen des Saugmaterials

Grundsätzlich solltest du jegliche Textilprodukte vor der ersten Anwendung einmal bei mindestens 30 °C waschen, um Rückstände der Produktion zu entfernen.

Damit das Saugmaterial seine volle Saugkraft entfaltet, muss es mehrmals gewaschen werden. Um keine unnötigen Energie- und Wasserkosten zu verschwenden, kannst du die Windeln zusammen mit der üblichen Wäsche waschen, hierbei ist nur darauf zu achten, dass du trotzdem das richtige Waschmittel verwendest. Zu diesem Einwaschen gehört, dass die Stoffe zwischen den Wäschen ordentlich durchtrocknen. Gut zu wissen ist außerdem, dass viele Saugmaterialien beim Waschen etwas eingehen.

Verwenden kannst du die Windeln auch schon nach der ersten Wäsche. Hierbei musst du nur beachten, dass sie noch nicht ihre volle Saugleistung erreicht haben und deshalb häufiger gewechselt werden müssen. Bei unseren Windeln ist die volle Saugleistung spätestens nach der 6. Wäsche erreicht.

Stoffwindeln strippen – wenn eine Grundreinigung deiner Windeln nötig wird

Wenn die Haut deines Kindes häufiger gereizt ist, die Windeln anfangen zu riechen oder Flüssigkeit schlechter aufgenommen wird, kann eine Grundreinigung der Windeln für Abhilfe schaffen. Je nach Ursache kommen hierfür verschiedene Methoden infrage. Um eventuelle Rückstände in den Stoffwindeln zu lösen, hilft unter anderem ein Bad in Milchsäure. Lege die frisch gewaschenen Windeln für mindestens drei Stunden in ein Bad aus Wasser und Milchsäure oder verdünnter Zitronensäure. Im Anschluss wäschst du sie noch einmal wie gewohnt.

Eine Alternative ist ein Waschgang auf 90 °C.

Fleckenbehandlung

Flecken in Stoffwindeln sind kein Anzeichen für ungenügende Reinigungsleistung. Häufig verschwinden sie nach mehrmaligem Waschen ganz von selbst. Eine einfache Methode, um Flecken aber garantiert loszuwerden, ist es, die Windel in die Sonne zu legen. Stuhlflecken sind tatsächlich keine Stuhlrückstände, sondern vielmehr als Farbstoff zu verstehen. Die Flecken, auch vom Muttermilchstuhl, enthalten Bilirubin, welches sich im Sonnenlicht zersetzt. Lege die Stoffwindeln also kurz in die Sonne und die Flecken verschwinden wie von Zauberhand. Dies klappt auch ohne direkte Sonneneinstrahlung, wodurch PUL und Wolle geschont werden können.

Weitere Mittel, um hartnäckige Flecken zu behandeln, sind Fleckenseife oder Gallseife sowie biologisch unbedenkliche Fleckensprays. Flecken in Wollwindeln lassen sich häufig schon mit einem feuchten Lappen entfernen, alternativ kannst du sie in kaltem Wasser einweichen und die Flecken mit Olivenkernseife behandeln.

Geheimtipp

Gibst du einen Schuss Entkalker zu deiner Windelwäsche, erhöht dies die Waschleistung und spart effektiv Waschmittel. Außerdem bleiben die Windeln weich und die Saugleistung wird erhöht. Der Entkalker von Ulrich natürlich eignet sich aufgrund seiner Zusammensetzung sogar als Weichspülerersatz, da er weder Chemie noch unnötige Zusätze enthält.

Judes Baby sitzt auf Boden im Garten Stoffwindel Windelwäsche

Photo by @oneeggtwokids

Häufige Fehler bei der Windelwäsche und deren Lösungen

Stoffwindeln fangen an zu stinken

Bemerkst du einen üblen Geruch, solltest du als Erstes deine Wasch- und Lagerroutine überprüfen. Bekommt dein Baby gerade Zähne und trinkt es weniger, kann sich das Ausscheidungsverhalten ändern und du solltest weniger Zeit zwischen den einzelnen Wäschen vergehen lassen.

In diesen Fällen solltest du obendrein auf die Zugabe von Sauerstoffbleiche achten und die Windeln zwischen den Wäschen so luftig wie möglich lagern.

Waschmittelrückstände

Lassen sich Waschmittelrückstände nicht auf eine zu hohe Dosierung des Waschmittels zurückführen, kannst du 30 ml Milchsäure ins Weichspülerfach geben. Dieser neutralisiert die Rückstände und sorgt zusätzlich für weichere Wäsche. Alternativ hilft ein Bad in Milchsäure oder Zitronensäure.

Einlagen nehmen weniger Flüssigkeit auf / Windeln halten nicht dicht

Eine Möglichkeit, wieso deine Einlagen wenig Flüssigkeit aufnehmen (nicht dicht halten), kann sein, dass sie noch nicht ausreichend eingewaschen sind. In diesem Fall sollte sich das Problem nach ein paar Wäschen von allein beheben. Andernfalls kann es vorrangig bei Mikrofaser dazu kommen, dass diese verseift sind. Um die Belege zu lösen, kannst du die Windeln für kurze Zeit in Spülmittelwasser legen und die Windeln danach wie gewohnt waschen.

PUL-Überhosen laufen aus

Sind PUL-Überhosen undicht, ist zumeist das Material beschädigt. In diesem Fall helfen dir nur noch Einlagen, die über eine integrierte PUL-Schicht verfügen, um das Auslaufen zu verhindern. Ursachen für die Beschädigung des PUL-Stoffes können sein:

  • starke Temperaturschwankungen
  • mechanische Beanspruchung

Aus diesem Grund sollten Teile aus PUL nicht im Trockner getrocknet werden oder bei starker Kälte trocknen. Auch hohe Schleuderzahlen, scharfkantige Wäschestücke und offene Klettverschlüsse können das Material deiner Windeln beschädigen. Kommt keine dieser Ursachen infrage, kann eine Reklamation beim Hersteller helfen.

Wir haben unsere Überhosen so designed, dass die PUL schicht nach innen liegt und vor äußeren Einflüssen geschützt ist. Das führt dazu, dass sie - auch bei Nutzung eines Trockners - besonders lange halten und dabei ihre hohe Qualität beibehalten.

Die Waschmaschine stinkt

Keine Sorge: Das ist ein generelles Problem (unabhängig von Stoffwindeln) und es passiert nur ganz selten. Trotzdem möchten wir auf diesen Punkt eingehen.

Die Hauptursache für Gestank sind meist Bakterien oder Schimmel in der Waschmaschine. Sie setzen sich durch geringe Waschtemperaturen und Kurzprogramme an Trommel, Waschmittelfach und Gummidichtung fest. Auch das Flusensieb und der Zuleitungsschlauch sind ideale Nährböden für Bakterien. Bei einer Reinigung sollten dringend auch diese Orte überprüft werden.

Regelmäßige 60 Grad Waschgänge in Verbindung mit Bleichmittel beseitigen die Bakterien größtenteils. Dennoch kann eine Reinigung der Waschmaschine von Nutzen sein. Hierfür eignen sich folgende umweltschonende Methoden:

  • Reinigung mit Zitronensäure oder Essig
  • Reinigung mit Natron
  • Reinigung einzelner Teile in der Spülmaschine und kochendes Wasser für das Waschmittelfach
Judes Baby und Mama sitzen am Meer Stoffwindeln hygienisch waschen

Photo by @isabelplett

Energie- und Wasserverbrauch – was kostet das Waschen von Stoffwindeln

Eines der Hauptargumente gegen den Nutzen von Stoffwindeln sind die angeblich hohen Energie- und Wasserkosten. Hierfür haben wir ein Rechenbeispiel zusammengestellt:

Gehen wir davon aus, du wickelst dein Kind etwa drei Jahre und wäschst die Stoffwindeln dreimal pro Woche. Und das ist schon hoch gerechnet, bei unseren Windeln reicht es auch, alle vier Tage zu waschen. Du verwendest eine moderne Durchschnittsmaschine und verwendest ein herkömmliches Waschmittel. So entsteht folgender Strom- und Wasserverbrauch:

1 Waschgang 1 Jahr  3 Jahre
Strom 0,9 kWh 110 kWh 328,5 kWh
Wasser 44 Liter 5353 Liter 16.060 Liter

Zur Veranschaulichung:
Der jährliche Stromverbrauch entspricht ca. 100 Mal Backen.
Der jährliche Wasserverbrauch entspricht ca. 60 Mal Duschen.

Kosten bei einem Waschrhythmus von drei Tagen

1 Waschgang 1 Jahr  3 Jahre
Strom 0,27 € 33,32 € 99,96 €
Frisch-/Abwasser 0,19 € 23,13 € 69,38 €
Waschpulver 0,13 € 15,82 € 47,45 €
Abnutzung der Waschmaschine 0,19 € 23,14 € 69,43 €
SUMME 0,78 € 95,41 € 286,22 €

 

Stoffwindeln machen also etwa 4 bis 5 Prozent deines Gesamtverbrauchs aus. Die Kosten sind in etwa halb so hoch wie die Kosten, die du nur durch das Zubehör von Einwegwindeln hättest (z.B. Feuchttücher). Durch die Anzahl der Windeln kannst du die Waschhäufigkeit reduzieren. Zusätzlich hast du je nach Windelsystem die Möglichkeit, einige Teile mit deiner normalen Buntwäsche zusammen zu waschen.

Fazit

Das hygienische Waschen von Stoffwindeln ist also kein Hexenwerk und gleicht im Grunde deiner üblichen Wäsche. Ausgeklügelte und sich immer weiter entwickelnde Systeme sorgen für einfache Abläufe. Die Windeln von Judes Stoffwindeln sind beispielsweise so designt, dass alle Bestandteile unkompliziert bei 60 °C gewaschen und im Trockner getrocknet werden können. In Kombination mit dem praktischen Windelbeutel wird die Windelwäsche zum Kinderspiel. Auch in der Anwendung sind die schicken Windeln von Judes besonders einfach und daher bestens für Neueinsteiger geeignet.

Beachtest und verinnerlichst du einige Grundlagen, wirst du schnell große Freude an der umweltfreundlichen Alternative zu Wegwerfwindeln haben.

Du hast Fragen oder Anmerkungen zum Thema Stoffwindeln waschen? Lass gerne einen Kommentar da!

 

We use cookies to ensure you get the best experience on our website.