Windeln im Kindergarten - Judes Family Direkt zum Inhalt
100 Trial Diapering - free shipping above 100€ in the Europe (incl. UK & Norway) - free shipping above 300€ worldwide 100 Trial Diapering - free shipping above 100€ in the Europe (incl. UK & Norway) - free shipping above 300€ worldwide
Suche
Warenkorb
Produkt Empty Cart Preis Menge Product image
  • :

Zwischensumme:
Inklusive Steuern. Versandkosten werden an der Kasse berechnet.
Ihr Warenkorb ist leer

Windeln im Kindergarten

Windeln im Kindergarten

Photo by @oliviafarjo

 

Wenn dein Kind ab September in den Kindergarten gehen wird, aber noch eine Windel trägt, sollte das kein Problem darstellen. Doch welche Windeln eignen sich für die KiTa? Dürfen Erzieher:innen das Wickeln verweigern? Und wie oft wird im Kindergarten gewickelt? Wir haben all diese wichtigen Informationen für dich zusammengetragen.

Welche Windeln eignen sich für den Kindergarten? Für die Kita eignen sich Stoffwindeln, besonders All-In-One-Windeln, All-In-Two-Windeln und Judes Stoffwindeln.

In diesem Artikel erfährst du alle Informationen rund ums Wickeln in der KiTa. Zusätzlich geben wir dir wichtige Tipps, wie du und dein Kind euch auf die Wickelzeit im Kindergarten vorbereiten könnt. 

Darf Kind mit Windeln in den Kindergarten?

Die kurze Antwort ist: Ja, dein Kind darf mit Windel in den Kindergarten, da jedes Kind ab Vollendung des dritten Lebensjahres Anspruch auf einen Betreuungsplatz hat.

Und hier die längere Antwort:

Dein Kind hat zwar einen Anspruch auf eine Tagesbetreuung durch eine Kindertagesstätte oder Tagesmutter/-Vater, egal ob es schon trocken ist oder nicht. Trotzdem kann dein Kind von der KiTa abgelehnt werden, da dieser rechtliche Anspruch nicht als verpflichtend für die einzelnen Einrichtungen gilt. Die Aufnahmevoraussetzungen legt jede KiTa individuell fest.

Das bedeutet, dass dein Kind zwar auf jeden Fall einen Betreuungsplatz bekommen muss, es aber evtl. nicht deine Wunscheinrichtung sein wird.

Werden im Kindergarten Windeln gewechselt?

Wenn der Kindergarten dein Kind mit dem Wissen annimmt, dass es noch nicht trocken ist, muss es gewickelt werden. Auch wenn dein Kind keine Windeln mehr trägt und doch mal etwas in die Hose geht, hat es natürlich Anspruch darauf, umgezogen zu werden.

Das Umziehen und Wickeln muss außerdem in einem abgegrenzten Bereich erfolgen, denn auch Kleinkinder haben einen Anspruch auf Wahrung ihrer Intimsphäre.

Judes Baby läuft über Holzrampe Windeln im Kindergarten

Photo by @isabelplett

Wer darf mein Kind wickeln?

Grundsätzlich dürfen erstmal alle Erzieher:innen dein Kind wickeln. Doch am Ende sollte dein Kind entscheiden (dürfen), wer es wickeln darf. Das Wohlbefinden des Kindes steht an höchster Stelle und bevor dein Kind von einer anderen Person als den Eltern gewickelt wird, sollte eine Beziehung zu dieser Person aufgebaut werden. 

Wie können wir das Wickeln im Kindergarten etablieren? 

Damit sich dein Kind beim Wickeln wohlfühlt, muss es sich an die neue Umgebung gewöhnen und Vertrauen zu den Erzieher:innen aufbauen. Dein Kind sollte nur von Bezugspersonen gewickelt werden und das funktioniert nicht von jetzt auf gleich.

Um dein Kind mit der neuen Umgebung vertraut zu machen, solltest du (oder der andere Elternteil) dein Kind die ersten Male erst einmal alleine im vorgesehen Wickelbereich wickeln. Als Nächstes kann dann die Erzieher:in dazu kommen, um sich ein Bild von der Wickelroutine zu machen. Habt ihr besondere Wickelrituale? Teile das den Erzieher:innen auf jeden Fall mit.

Evtl. darf die Erzieher:in beim nächsten Mal schon mithelfen und z.B. Feuchttücher, Windeln etc. reichen oder die Windel schließen.

Erst, wenn dieses Vertrauen nach und nach aufgebaut wurde und dein Kind zustimmt, sollte die Erzieher:in das Kind wickeln dürfen. 

Wie oft Windeln wechseln im Kindergarten?

Auch im Kindergarten sollte die Windel spätestens alle drei bis vier Stunden gewechselt werden. Bei Stuhlgang muss die Windel natürlich sofort gewechselt werden.

Im Kindergarten kann eine volle Windel auch mal unbemerkt bleiben. In Vorbereitung auf die KiTa könntest du (falls nicht sowieso schon geschehen) mit deinem Kind ausmachen, dass es immer Bescheid gibt, dass die Windel voll ist. Legt dafür ein Wort oder ein Signal fest und kommuniziere das den Erzieher:innen. So muss dein Kind nicht unnötig lang mit einer vollen Windel herumlaufen. 

Was tun, wenn Erzieher:innen nicht regelmäßig wickeln?

Auch wenn es nicht so sein sollte, kann es in manchen Kindertagesstätten vorkommen, dass die Erzieher:innen zu spät, nicht regelmäßig oder z.B. nur bei Stuhlgang wickeln. Das hat natürlich negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden deines Kindes und kann zu Windeldermatitis führen.

Hier gilt es eine schnelle Lösung des Problems zu finden. Du solltest also auf jeden Fall ins Gespräch mit den Erzieher:innen gehen. Besprich auch nochmal mit deinem Kind, dass es auf jeden Fall Bescheid geben soll (Wort oder Signal), wenn die Windel voll ist. Doch die Verantwortung liegt natürlich bei den Erwachsenen.

Sollten Gespräche nichts bringen, solltest du dich auch mit den anderen Eltern austauschen und evtl. nochmal als Gruppe das Gespräch mit der Kindergartenleitung suchen.

Hilft das alles nicht weiter, solltest du dich an den Träger der Einrichtung wenden. Führt auch das nicht zum Erfolg, können sich Eltern an die zuständige Kommunalaufsicht wenden.

 

Welche Windeln im Kindergarten? 

Die KiTa-Windeln sollten auf jeden Fall diese Voraussetzungen erfüllen: 

Die KiTa-Windel muss dichthalten

Die Windel sollte über mehrere Stunden Urin auffangen, ohne auszulaufen.

Die KiTa-Windel sollte bequem sein

Dein Kind sollte sich in der Windel den ganzen Tag wohlfühlen und gut bewegen können, ohne dass sie verrutscht. Achte darauf, dass sie die passende Größe hat. Sie sollte nicht zu eng sein, darf aber auch nicht verrutschen. 

Die KiTa-Windel sollte unkompliziert sein

Erzieher:innen müssen über den Tag verteilt sicher sehr viele Windeln wechseln. Oft ist die Zeit in Kindertagesstätten knapp bemessen. Deshalb sollte die Windel möglichst schnell und unkompliziert angelegt werden können. Achte deshalb darauf, dass du eine möglichst einfache Windel- bzw. Stoffwindelvariante für die KiTa auswählst.

Sind Stoffwindeln in der KiTa erlaubt?

Ja, Stoffwindeln sind in der KiTa genauso erlaubt und können oft auch genauso einfach in der Anwendung sein wie Einwegwindeln.

Achte einfach darauf, dass die Stoffwindel die oben genannten Voraussetzungen erfüllt und erkläre im Voraus, wie das Stoffwindelsystem funktioniert. 

Diese Stoffwindeln sind als KiTa-Windel geeignet

Es gibt mehrere geeignete Stoffwindel-Systeme, die sich als KiTa-Windel eignen. Dazu gehören: 

All-In-One-Windeln (AIO)

Bei den All-In-One-Windeln sind wasserdichte Außenhülle und Einlage miteinander vernäht.

Wickelaufwand: Das Wickeln ist hier sehr unkompliziert → Kind auf Windel legen und verschließen, Gummis in die Beinfalte schieben

All-In-Two-Windeln (AI2)

Bei der All-In-Two-Windel sind Überhose und Einlagen nicht miteinander vernäht. Die Saugeinlage wird in die Windel eingeknöpft oder in die Laschen gelegt. 

Wickelaufwand: Das Wickeln ist hier sehr unkompliziert → Kind auf Windel legen und verschließen, Gummis in die Beinfalte schieben

Judes Stoffwindeln

Eine Judes Windel besteht aus zwei kombinierbaren Teilen, dem Saugmaterial (Innenwindel) und einem Nässeschutz (Überhose). Durch die spezielle Webart ist die Baumwolle besonders saugfähig und die Windel trotzdem sehr schmal.

Wickelaufwand: Das Wickeln ist hier sehr unkompliziert → Lege Innenwindel und evtl. Poo Paper (zum Auffangen des Stuhlgangs) in die Überhose. Lege die Windel unter den Babypo und verschließe sie mit dem Klettverschluss.

Übrigens: Judes eignen sich nicht nur super als KiTa-Windel, sie sind in Kombination mit unserem Booster auch optimal als Nachtwindel geeignet. Das macht sie zu einem perfekten Allrounder und du musst keine gesonderten KiTa- oder Nachtwindeln kaufen.

Judes Baby läuft mit Ziehspielzeug Bücher an Wand Windeln im Kindergarten

Photo by @isabelplett

Vorbereitung auf das Wickeln im Kindergarten

Um dein Kind so gut wie möglich für das Wickeln im Kindergarten zu wappnen, könnt ihr euch schon vorher gemeinsam auf den KiTa-Alltag vorbereiten

  • Wie schon erwähnt, kannst du mit deinem Kind einüben, dass es dir Bescheid gibt, sobald es Stuhlgang in der Windel hat. Besprecht dafür ein bestimmtes Wort oder Signal, das dein Kind in der KiTa anwenden kann.
  • Informiere dich am besten schon vorher über die Wickelsituation und lass dir evtl. beim Elternabend den Wickelbereich zeigen. So kannst du deinem Kind schon vorher erklären, was auf sie:ihn zukommt. 
  • Wenn dein Kind in der KiTa mit anderen Windeln gewickelt werden soll als Zuhause, gewöhne es auf jeden Fall schon vorher an die neuen Windeln.
  • Im Kindergarten werden Kinder häufig im Stehen gewickelt. Auch das könnt ihr schon vorher üben.

Tipps zum Wickeln im Stehen

Es gibt ein paar Hacks, die dir und deinem Baby das Wickeln im Stehen ganz einfach gestalten, die wir für dich erprobt und hier zusammengefasst haben:

  1. Standhilfe: Um dein Kind im Stehen zu wickeln, benötigst du beide Hände und am besten noch ein wenig Stütze durch Knie und Oberschenkel. Ergo: Dein Baby braucht einen eigenen, sicheren Stand. Das klappt am besten, wenn es sich irgendwo festhalten kann, wie z. B. an der Sofalehne oder einem Stuhl.
  2. Ablenkung: Stuhl und Couch erweisen sich nicht nur als nützliche Stehhilfe, sondern auch als Präsentierteller! Hier kannst du Gegenstände platzieren, mit denen dein Baby sich beschäftigen kann.
  3. Ganzkörpereinsatz: Wenn du hinter deinem Baby in die Hocke gehst, um die Windel anzulegen, ist es super hilfreich, wenn du mit einem Knie oder Oberschenkel den hinteren Teil der Windel am Baby-Po fixiert hältst. Dann hast du für den Klettverschluss vorne freie Hände.
  4. Seitenwechsel: Apropos Klettverschluss: Der ist beim Wickeln im Stehen echt von Vorteil! So kannst du nämlich ganz einfach schnell vorne erst an der einen und dann der anderen Seite die Windel festmachen, damit die Windel hält. Dann kannst du nochmal in Ruhe nachjustieren, bis sie gut eingestellt ist. 
  5. Teamwork: Insbesondere ältere Kinder können beim Wickeln im Stehen ganz wunderbar assistieren – damit sind sie dann nämlich auch beschäftigt und vom Strampeln abgelenkt. Sie können z. B. die vorderen Flügel der Windel festhalten, während du den hinteren Teil am Po fixierst.

Wie viele Windeln für Kindergarten?

In Kindertagesstätten werden meistens alle drei bis vier Stunden die Windeln gewechselt.

Für den Vormittag solltest du also zwei bis drei Windeln (inkl. die Zuhause angelegte Windel) einplanen. Für eine Ganztagsbetreuung benötigst du insgesamt ca. sechs bis sieben Windeln

Welches Wickel-Zubehör für KiTa?

  • Zwei Windelbeutel → Jeweils ein Beutel für die frischen und ein Beutel für die benutzten Windeln 
  • Drei bis sechs Windeln pro Tag (evtl. plus ein bis zwei Windeln als Puffer)
    • Poo Paper
    • Booster → Wenn du dich sorgst, dass nicht oft genug gewickelt wird, kannst du mit dem Booster die Saugkraft erhöhen
    • Waschtücher oder Feuchttücher
    • Wechselkleidung → falls die Windel doch mal ausläuft

    Judes kleiner Windelbeutel Überhosen Innenwindeln Waschtücher Zubehör Windeln im Kindergarten

    Windelfrei im Kindergarten

    Wann sollte ein Kind keine Windeln mehr tragen?

    Es gibt keinen festgelegten Zeitraum, den es benötigt, bis ein Kind trocken ist. Jedes Kind ist individuell und jeder Windelentwöhnungs-Prozess ist anders. Manche Kinder sind schon mit 2 Jahren vollständig trocken, andere erst mit 5 Jahren und beides ist völlig normal.

    →  In unserer eigens durchgeführten Studie zeigt sich: Kinder, die mit Stoffwindeln gewickelt wurden, sind in etwa 8 Monate früher windelfrei geworden als Kinder, die mit Einwegwindeln gewickelt wurden.

    Wann Kind ohne Windel in den Kindergarten?

    Wenn ihr gerade im Prozess des Trockenwerdens seid und es Zuhause schon ganz gut funktioniert, stellt sich die Frage: Ab wann kann ich mein Kind ohne Windel in den Kindergarten schicken?

    Wie immer sollte hier der Wunsch deines Kindes an erster Stelle stehen. Frag dein Kind einfach, ob es sich schon bereit fühlt, ohne Windel in die KiTa zu gehen. Erkläre ihm, dass es sich auch gern wieder umentscheiden darf und dass es auch nicht schlimm ist, wenn doch mal etwas in die Hose geht.

    Besprecht mit den Erzieher:innen, wie das Trockenwerden in der Einrichtung abläuft und probiert einfach aus, was am besten für dein Kind funktioniert. Das Wichtigste hierbei ist: Alles sollte ohne Druck geschehen.

    Denk auf jeden Fall daran, genug Wechselkleidung für dein Kind mitzugeben.

    Warum ist mein Kind in der KiTa nicht trocken?

    Es ist gut möglich, dass dein Kind Zuhause bereits (größtenteils) trocken ist und es in der KiTa dennoch “Unfälle” gibt und es einfach noch nicht ohne Windel funktioniert.

    Im Kindergarten herrscht eine andere Atmosphäre als Zuhause und oft sind die Kinder auch einfach noch zu abgelenkt, um zu bemerken, dass sie mal müssen. Denke daran, dass jedes Kind unterschiedlich ist und es keinen festen Zeitpunkt für das vollständige trocken sein gibt.

    Besprich deine Sorgen auch mit den Erzieher:innen. Sie haben sicherlich schon viel Erfahrung in dem Bereich gesammelt und können dich beruhigen. 

    Judes Stoffwindeln unterstützen beim Trockenwerden

    Übrigens können Judes Windeln deinem Kind dabei helfen, früher trocken zu werden. Wenn du dein Kind mit Stoffwindeln wickelst, spürt es direkt, wenn es in die Windel macht. Es erhält dadurch ein natürliches Bio-Feedback. Durch diese unmittelbare Abfolge von Aktion und Ergebnis kann auch ein Baby schon diesen "wenn-dann"- Zusammenhang erkennen und damit ein (unterbewusstes) Verständnis dafür gewinnen.

    Dieses Verständnis kommt deinem Kind bei der Windelentwöhnung zugute, da es die Signale seines Körpers bereits kennt.

    Wir bei Judes haben unsere Stoffwindeln deshalb bewusst so designt, dass dein Baby spürt, dass es nass wird, wenn es in die Windel pinkelt. Denn so kann dein Baby diesen wichtigen Zusammenhang erlernen.

    Weitere Informationen zum Trockenwerden findest du hier.

    Toilettenverweigerungssyndrom

    Du solltest die Signale deines Kindes natürlich nicht ignorieren. War dein Kind schon größtenteils trocken und verweigert plötzlich den Toilettengang und bevorzugt wieder die Windel, kann es sich um das Toilettenverweigerungssyndrom handeln.

    Definition: Das Kleinkind weigert sich länger als einen Monat, sich für sein Geschäft auf die Toilette zu setzen und nutzt lieber die Windel.

    Das Toilettenverweigerungssyndrom kann physische Ursachen wie Verstopfung haben oder sich aus einer Angst heraus entwickeln. Sprich bei Verdacht auf jeden Fall mit eurer:m Kinderärzt:in, um die Ursache abzuklären.

    Es ist wichtig zu verstehen, dass hinter diesem Verweigern keine böse Absicht steht und Druck hier zu keiner Lösung führt.

    Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel alle offenen Fragen zum Wickeln im Kindergarten beantworten und dich bei der Wahl der passenden KiTa-Windel unterstützen. Für weitere Tipps rund um Stoffwindeln folge uns gern auf Instagram.

    Judes Baby schaut sich Buch an Windeln im Kindergarten

    Weitere Fragen und interessante Fakten

    Wann fängt man mit Toilettentraining an?

    Der Forschung zufolge scheint der ideale Zeitpunkt für das Toilettentraining bei den meisten Kindern zwischen 22 und 30 Monaten zu liegen. Allerdings ist jedes Kind anders und du solltest dich vor allem an den Anzeichen für die Bereitschaft deines Kindes orientieren:

    • Dein Kind kann eigenständig und stabil sitzen
    • Dein Kind kann (zur Toilette) laufen
    • Dein Kind imitiert euer Verhalten 
    • Dein Kind bemerkt/gibt (mit Worten oder Gesten) Bescheid, dass etwas in der Windel ist und es gewickelt werden möchte
    • Dein Kind bleibt über längeren Zeitraum (um die 2 Stunden) trocken
    • Dein Kind verspürt Unbehagen mit verschmutzten Windeln 
    • Dein Kind zeigt Interesse an der Toilette und am Toilettengang
    • Dein Kind kann einfachen Anweisungen folgen

    Wann gilt ein Kind als trocken?

    Einige sagen, das Kind sei trocken, wenn es nur einmal in der Woche einen "Unfall" hat und ansonsten den gesamten Toilettengang selbständig bewältigen kann. Laut Elternkompass gilt ein Kind als trocken, wenn es mehr gelungene Aktionen als “Unfälle” gibt.

     

    We use cookies to ensure you get the best experience on our website.