Diarrea en recién nacidos: Reconocimiento, Causas y Ayuda - Judes Family Ir directamente al contenido
Prueba los pañales de tela sin compromiso durante 100 días - envío gratuito a partir de 80€ Prueba los pañales de tela sin compromiso durante 100 días - envío gratuito a partir de 80€
Buscar
Cesta
Producto Empty Cart Precio Cantidad Product image
  • :

Subtotal:
Impuesto incluido. Los gastos de envío se calculan en la pantalla de pago.
Ver cesta
Tu cesta esta vacío

Diarrea en recién nacidos: Reconocimiento, causas y ayuda

Judes Baby Stoffwindel Überhose auf Kopf Outdoor Durchfall Neugeborenes

Photo by @cafema.illustration

 

Ein Neugeborenes zu Hause zu haben, ist eine Zeit voller Wunder, aber auch voller neuer Herausforderungen und Sorgen. Eines der Themen, das frisch gebackenen Eltern oft Anlass zur Sorge gibt, ist die Verdauung des Babys. Insbesondere Durchfall bei Neugeborenen kann viele Fragen aufwerfen: Ist das normal? Sollte ich zum Arzt gehen? Was kann ich tun?

Was tun bei Neugeborenem mit Durchfall? Bei Neugeborenen mit Durchfall ist es entscheidend, für ausreichende Hydration zu sorgen und den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, besonders wenn das Baby gestillt wird oder Spezialnahrung erhält. Es ist wichtig, den Zustand des Babys genau zu beobachten und bei anhaltendem Durchfall, Dehydratationszeichen oder zusätzlichen Symptomen wie Fieber, einen Kinderarzt zu konsultieren. Zusätzlich sollten Hygiene und häufiges Windelwechseln Priorität haben, um Hautprobleme zu vermeiden.

In den ersten Lebensmonaten deines Babys wirst du lernen, dass jeder „Windel-Report“ eine Geschichte für sich erzählt. In diesem Beitrag werden wir gemeinsam erkunden, wann genau man von Durchfall bei Babys spricht, wie du ihn erkennst und was die Ursachen sein könnten. Außerdem erfährst du, was zu tun ist, wenn dein Baby Durchfall hat und wie Judes Stoffwindeln dabei unterstützen können, diese Herausforderung sauber und sicher zu meistern.

Durchfall bei Babys erkennen: Eine Definition

Als liebevolle Eltern möchtet ihr immer sicherstellen, dass es eurem Kind gut geht. Und dazu gehört auch, zu verstehen, was in seinem kleinen Körper vor sich geht. Beim Thema Durchfall ist es wichtig, genau zu wissen, worum es sich handelt, um entsprechend handeln zu können.

Durchfall bei Neugeborenen erkennst du primär an einer Veränderung der Konsistenz und des Volumens des Stuhls. Wenn dein Baby die Windel häufiger als gewöhnlich füllt und der Stuhl dabei flüssiger als sonst ist, spricht man von Durchfall. Für Neugeborene, die noch ausschließlich Muttermilch oder Formulanahrung erhalten, ist es normal, dass der Stuhl weich ist. Deshalb kann die Abgrenzung zu Durchfall gerade bei den ganz Kleinen manchmal schwierig sein.

Es geht also um eine Zunahme der Stuhlhäufigkeit und eine veränderte, wässrigere Beschaffenheit. Im Gegensatz zu dem, was man bei Erwachsenen erwarten würde, muss Durchfall bei Babys nicht unbedingt mit einem erhöhten Volumen einhergehen. Es kann auch einfach eine erhöhte Frequenz mit geringeren Mengen sein, die insgesamt flüssiger sind.

Beachte jedoch, dass gelegentliche Abweichungen im Stuhlgang deines Babys normal sind und verschiedene Ursachen haben können. Sie müssen nicht immer ein Grund zur Sorge sein. Dennoch ist es gut, ein wachsames Auge zu haben, um Veränderungen zu bemerken und entsprechend reagieren zu können.

Judes Baby auf Waschmaschine Papa Waschtücher Durchfall Neugeborenes

Photo by @jasminstadlhofer

Die Aussagekraft des Stuhlgangs bei Babys

Dein Baby kann dir nicht sagen, wie es sich fühlt, also ist es an dir, auf Zeichen zu achten, die auf Durchfall hindeuten könnten. Das kann eine kleine Herausforderung sein, denn jedes Baby ist einzigartig, und das gilt auch für seinen Stuhlgang. Keine Sorge, es gibt einige Hinweise, die dir helfen können, zu verstehen, was im Körper deines Babys vor sich geht.

Häufigkeit und Beschaffenheit des Stuhls

Normalerweise haben Neugeborene mehrmals am Tag Stuhlgang, und die Konsistenz kann von fest bis flüssig variieren, insbesondere wenn sie gestillt werden. Was Durchfall auszeichnet, ist eine deutliche Erhöhung der Stuhlgangfrequenz und eine wässrige Konsistenz, die sich von dem gewohnten Muster deines Babys unterscheidet.

Farbliche Unterschiede beim Stuhlgang

Die Farbe des Stuhls kann dir ebenfalls Hinweise geben. Ein gesunder Stuhl bei einem gestillten Baby ist in der Regel senfgelb, während Formulanahrung zu einem etwas festeren, grünlich-gelben bis bräunlichen Stuhl führen kann. Durchfall hingegen könnte eine hellere, grünliche oder gar wässrige Farbe aufweisen.

Hier eine kleine Orientierungshilfe zum Thema Stuhlgang bei Babys:

Stuhlfarbe

Konsistenz

Mögliche Bedeutung

Senfgelb

Weich/Breiig

Normal bei Stillkindern

Grünlich-Gelb bis Bräunlich

Breiig/Fest

Normal bei Flaschenkindern

Grünlich/Wässrig

Dünn/Wässrig

Durchfall

Orange/Rot

Variabel

Hinweis auf Nahrungsmittelunverträglichkeit oder andere Probleme (ärztlichen Rat einholen)

Sehr blass/Weißlich

Variabel

Hinweis auf Leberprobleme (ärztlichen Rat einholen)

Schwarz

Teerartig

Normal nach der Geburt (Kindspech), danach ärztlichen Rat einholen

Beachte: Dies ist eine allgemeine Richtlinie. Variationen können normal sein, aber bei anhaltenden Abweichungen solltest du medizinischen Rat einholen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es bei Durchfall nicht nur um die Windeln geht. Beobachte auch andere Symptome wie Reizbarkeit, Fieber oder eine allgemeine Veränderung des Wohlbefindens deines Babys. Diese könnten zusätzliche Hinweise darauf sein, dass etwas nicht stimmt.

Jetzt, da du weißt, wie Durchfall bei Babys aussehen kann, wollen wir uns den möglichen Ursachen widmen und herausfinden, was dahinterstecken könnte.

 

Neugeborenes mit Durchfall: mögliche Ursachen

Wenn dein Neugeborenes Durchfall hat, ist das ein Zeichen dafür, dass sein Körper auf etwas reagiert. Es gibt verschiedene Gründe, warum Durchfall auftreten kann, und es ist hilfreich, einige der häufigsten Ursachen zu kennen, um entsprechend reagieren zu können.

  1. Infektionen: Viren, Bakterien oder Parasiten können Durchfall auslösen. Die sogenannten Rotaviren sind beispielsweise eine häufige Ursache für Magen-Darm-Infektionen bei kleinen Kindern.

  2. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien: Manche Babys können empfindlich auf Bestandteile in der Formulanahrung reagieren. Kuhmilchproteinallergie ist eine der häufigeren Unverträglichkeiten.

  3. Antibiotika oder andere Medikamente: Manchmal können Medikamente, die deinem Baby aus einem anderen Grund verabreicht werden, Durchfall verursachen, indem sie das Gleichgewicht der Darmflora stören.

  4. Zu schnelle Nahrungsumstellung: Eine abrupte Veränderung in der Ernährung des Babys kann ebenfalls zu Durchfall führen. Das gilt sowohl für den Wechsel von Muttermilch zu Formulanahrung als auch für die Einführung von Beikost.

  5. Reise oder Umgebungsänderungen: Manchmal können auch Stressfaktoren, wie Reisen oder Veränderungen in der Umgebung, den Bauch deines Babys durcheinanderbringen.

Es ist wichtig zu beachten, dass leichte und gelegentliche Durchfälle normal sein können und oft von selbst vergehen. Aber wenn du feststellst, dass der Durchfall anhält, begleitet wird von Fieber, Erbrechen oder dein Baby Anzeichen von Dehydrierung zeigt (wie eingesunkene Augen, eine trockene Windel für mehrere Stunden oder eine trockene Haut), solltest du unbedingt ärztlichen Rat einholen.

In den Zeiten, in denen dein Baby von Durchfall betroffen ist, ist eine zuverlässige Windel unerlässlich. Judes Stoffwindeln sind so konzipiert, dass sie auch in diesen herausfordernden Momenten zuverlässig sind und die empfindliche Haut deines Babys schützen.

Judes Stoffwindeln Überhosen bunt Durchfall Neugeborenes

Was tun bei Babys mit Durchfall? Erste Hilfe und Maßnahmen

Wenn dein Baby Anzeichen von Durchfall zeigt, kann das zunächst beunruhigend sein. Doch es gibt effektive Schritte, die du ergreifen kannst, um deinem Kind zu helfen und sein Unbehagen zu lindern.

  • Hydration ist der Schlüssel:

Das Wichtigste bei Durchfall ist, darauf zu achten, dass dein Baby genug Flüssigkeit aufnimmt. Durch den erhöhten Flüssigkeitsverlust besteht nämlich die Gefahr der Dehydrierung.

Für Stillbabys: Setze das Stillen fort, da Muttermilch die notwendigen Nährstoffe und Flüssigkeit liefert und sogar helfen kann, die Krankheitsdauer zu verkürzen.

Für Flaschenbabys: Biete weiterhin Formulanahrung an und spreche mit dem Kinderarzt, ob zusätzliche Flüssigkeiten wie Elektrolytlösungen sinnvoll sind.

  • Beobachtung und Ernährung:

Behalte die Häufigkeit und Beschaffenheit des Stuhls genau im Auge. Sollte dein Baby bereits Beikost erhalten, kann es hilfreich sein, vorübergehend auf leicht verdauliche Lebensmittel wie Reisbrei, Bananen oder geriebenen Apfel (sog. BRAT-Diät) zurückzugreifen.

  • Arztbesuch nicht scheuen:

Wenn du unsicher bist oder wenn der Durchfall mehrere Tage anhält, begleitet von Fieber oder Erbrechen, zögere nicht, einen Arzt aufzusuchen. Vor allem bei Anzeichen von Dehydrierung sollte umgehend gehandelt werden.

  • Hygienemaßnahmen verstärken:

Mit einem Neugeborenen, das Durchfall hat, ist es umso wichtiger, auf Hygiene zu achten. Wechsel die Windeln häufig, um Hautirritationen zu vermeiden, und reinige den Windelbereich sanft, aber gründlich.

  • Vertrauen in Stoffwindeln:

In dieser herausfordernden Zeit können Judes Stoffwindeln eine große Unterstützung sein. Sie sind so konzipiert, dass sie auch bei Durchfall dicht halten und gleichzeitig sanft zur Haut deines Babys sind. Dank der hohen Saugfähigkeit und der weichen, atmungsaktiven Materialien wird die Haut deines Babys vor Wundsein geschützt.

  • Extra Tipp: Stoffwindel-Hygiene

Bei Durchfall ist es besonders wichtig, die Stoffwindeln korrekt zu reinigen. Spüle sie zuerst in kaltem Wasser aus, um den Stuhl zu entfernen, und wasche sie dann bei einer höheren Temperatur mit einem sanften, Stoffwindel-Waschmittel. So stellst du sicher, dass alle Keime abgetötet werden und die Windeln für den nächsten Gebrauch bereit sind.

Dein Baby ist robust und mit der richtigen Fürsorge wirst du diese kleine Hürde meistern. Und denke daran: Durchfall ist in der Regel nur ein vorübergehendes Ereignis und mit deiner liebevollen Aufmerksamkeit und der richtigen Unterstützung wird sich dein Baby bald wieder pudelwohl fühlen.


Judes Stoffwindeln – dein verlässlicher Partner auch in schwierigen Zeiten 

Wenn das Leben mit einem Neugeborenen mal wieder eine Herausforderung bereithält, wie zum Beispiel Durchfall, ist es ein beruhigendes Gefühl, sich auf etwas verlassen zu können. Hier kommen Judes Stoffwindeln ins Spiel: Dein verlässlicher Partner, der Komfort und Schutz in schwierigen Zeiten bietet.

  • Maximaler Schutz für zarte Haut: Judes Stoffwindeln sind mit besonderer Sorgfalt und Aufmerksamkeit für die empfindliche Haut deines Babys entworfen. Sie bieten eine sanfte, aber sichere Barriere gegen Feuchtigkeit und sorgen für eine gute Belüftung. Dies ist bei Durchfall besonders wichtig, um Hautirritationen und Windeldermatitis vorzubeugen.
  • Hochwertige Materialien und hohe Saugfähigkeit: Die Windeln bestehen aus hochwertigen, saugfähigen Materialien, die auch bei erhöhtem Flüssigkeitsaufkommen zuverlässig sind. Die Stoffe sind sorgfältig ausgewählt, um Atmungsaktivität zu gewährleisten und gleichzeitig Auslaufen zu verhindern. Judes Stoffwindeln halten bis zu 12 Stunden dicht und sind somit auch ideal für die Nacht geeignet.
  • Umweltfreundlich und wirtschaftlich: Achtsamkeit und Nachhaltigkeit sind mehr als nur Schlagworte für Judes Stoffwindeln. In Zeiten wie diesen ist es umso wichtiger, umweltbewusst zu handeln. Stoffwindeln sind eine wiederverwendbare Option, die nicht nur den Müll reduziert, sondern auf lange Sicht auch deinen Geldbeutel schont.
  • Einfache Handhabung und Pflege: Auch in stressigen Zeiten müssen Stoffwindeln nicht kompliziert sein. Judes Windeln sind so konzipiert, dass sie leicht zu wechseln und zu reinigen sind, selbst wenn du es mit Durchfall zu tun hast. Der Windelwechsel mit Judes ist ganz einfach, da sie lediglich aus einer saugstarken Innenwindel und einer wasserdichten Überhose bestehen und sich per Klettverschluss ideal verstellen lassen.
  • Gemeinsam durch jede Lage: Mit Judes Stoffwindeln bist du für alle Fälle gewappnet. Sie bieten deinem Baby Komfort und Schutz, während du die Gewissheit hast, dass du für die Gesundheit deines Kindes und den Schutz der Umwelt gleichermaßen sorgst.

Von folgenden Vorteilen profitierst du außerdem:

Nachhaltigkeit

  • Umweltschonend: Judes Stoffwindeln helfen, etwa eine Tonne Plastikmüll pro Kind zu sparen. Im Gegensatz zu Einwegwindeln, die als Sondermüll enden und langfristige Umweltbelastungen verursachen, bieten unsere Stoffwindeln eine umweltfreundliche Alternative.
  • Ressourceneffizient: Während der Produktion von Judes Windeln werden deutlich weniger CO₂, Wasser und Energie im Vergleich zu Einwegwindeln verbraucht. Selbst unter Einbeziehung des Waschens bleiben Judes die nachhaltigere Wahl.

Hautgesundheit

  • Natürliche Materialien: Judes verwendet atmungsaktive Bio-Baumwolle, die frei von irritierenden Chemikalien wie Duftstoffen und Parabenen ist. Dies im Gegensatz zu vielen Einwegwindeln, die oft Hautirritationen fördern.
  • Hautfreundlich: Durch den Verzicht auf aggressive Superabsorber und Chemikalien bietet Judes eine hautfreundliche Umgebung, die das Risiko von Windeldermatitis minimiert.

Früher windelfrei

  • Bio-Feedback: Im Gegensatz zu Einwegwindeln, die oft das Feuchtigkeitsgefühl weglocken, lassen Judes das Kind seine Nässe spüren, was ein schnelleres Lernen des Toilettengangs fördert.
  • Entwicklungsfördernd: Kinder in Stoffwindeln zeigen tendenziell früher Interesse daran, windelfrei zu werden, da sie aktiver an ihrem Körpergefühl teilhaben können.

Weniger Zeitaufwand

  • Zeiteffizienz: Judes reduzieren den Gesamtaufwand für Eltern, da sie weniger Zeit für Einkäufe und Müllmanagement aufwenden müssen. 15 Minuten Waschen pro Woche stehen unzähligen Stunden für Einkauf und Müllentsorgung gegenüber.

Kostenersparnis

  • Wirtschaftlich: Langfristig können bis zu 3.000 € pro Kind gespart werden, wenn man Judes statt Einwegwindeln nutzt. Diese Einsparungen ergeben sich aus der Wiederverwendbarkeit und der Möglichkeit, die Windeln weiterzuverkaufen.

Kein Auslaufen

  • Effiziente Absorption: Die spezielle Baumwollwebung von Judes nimmt Flüssigkeit schnell und effektiv auf. Einwegwindeln hingegen können Probleme mit Schwallpieslern haben, da Flüssigkeiten nicht schnell genug aufgenommen werden und abperlen.
  • Langanhaltender Schutz: Judes bieten bis zu 12 Stunden Schutz ohne Durchlässigkeit, ideal für die Nacht – im Gegensatz zu vielen Einwegwindeln, die auslaufen können.

Hygienisch

  • Geruchsneutral: Die atmungsaktive Natur von Judes Windeln ermöglicht eine effektive Geruchsneutralisierung. Einwegwindeln speichern Feuchtigkeit und fördern Geruchsbildung in luftdichten Windelsäcken.
  • Luftzirkulation: Unsere nicht luftdichte Aufbewahrung der benutzten Windeln in speziellen Windelbeuteln ermöglicht eine natürliche Luftzirkulation, die hygienischer ist als die anaerobe Umgebung in Windeleimern.

 

Utilizamos cookies para asegurar que obtenga la mejor experiencia en nuestro sitio web.