Welche Windeln haben die beste Saugkraft? - Judes Family Direkt zum Inhalt
100 Trial Diapering - free shipping above 100€ in the Europe (incl. UK & Norway) - free shipping above 300€ worldwide 100 Trial Diapering - free shipping above 100€ in the Europe (incl. UK & Norway) - free shipping above 300€ worldwide
Suche
Warenkorb
Produkt Empty Cart Preis Menge Product image
  • :

Zwischensumme:
Inklusive Steuern. Versandkosten werden an der Kasse berechnet.
Ihr Warenkorb ist leer

Welche Windeln haben die beste Saugkraft?

Judes Innenwindel und Überhose offen auf Teppich Windeln beste Saugkraft

Photo by @plantifultaste

 

 

Windeln müssen so viel mehr können, als Ausscheidungen aufzufangen. Sie müssen bequem sitzen, sollen keine Schadstoffe enthalten und dürfen nicht auslaufen. Schonend zur Haut des Kindes, einfach in der Anwendung und am liebsten noch optisch ansprechend sollen sie sein. Vor allem die Frage nach der Saugkraft wird häufig gestellt. Denn diese gewährleistet, dass die Kleidung trocken bleibt und die Windel nicht ständig gewechselt werden muss. Doch welche Windeln haben die beste Saugkraft? Und wie viel Flüssigkeit können diese aufnehmen?

Wie viel Flüssigkeit kann eine Windel aufnehmen? Eine gängige Einwegwindel kann etwa 400 ml Urin aufnehmen. Eine Stoffwindel kann mit dieser Saugleistung locker mithalten oder diese sogar noch übertreffen.

In diesem Artikel erfährst du, welche Windel die beste Saugkraft hat. Zusätzlich zeigen wir dir, welche Eigenschaften eine gute Windel außerdem mitbringen muss und welche Windeln all diese Eigenschaften besitzen.

Was muss eine Windel können?

Eine Windel soll die Ausscheidungen deines Kindes schnell und sicher auffangen und so dessen Kleidung schützen. Doch damit dies gewährleistet ist, solltest du beim Kauf der Windeln genau hinschauen. Wir verraten dir, worauf du beim Kauf von Windeln achten solltest: 

Die richtige Größe und Passform

Ein häufiger Grund für auslaufende Windeln ist die falsche Größe. Die Windel kann noch so gut und schnell saugen, wenn sie dem Kind nicht richtig passt, ist das Auslaufen vorprogrammiert. In der Regel wird die Größe anhand des Gewichts deines Kindes bestimmt. Während Einwegwindeln in bis zu sieben verschiedene Größen unterteilt werden, beschränken sich die Hersteller von Stoffwindeln in der Regel auf zwei mitwachsende Größen: Newborn und One-Size.

Neben der Größe ist auch die Passform der Windel wichtig. Nur, wenn sich eine Windel optimal an den Körper deines Kindes anpasst, bietet sie einen guten und sicheren Tragekomfort.

Neben der Größe solltest du deshalb auf flexible Beinbündchen achten. Den maximalen Schutz bieten hierbei Windeln mit doppelten Beinbündchen. Auch der Verschluss sollte frei anpassbar sein, sodass es weder am Bauch drückt, noch zu viel Luft zwischen Haut und Windel ist. 

Ein bequemer Sitz

Dein Baby verbringt die erste Zeit seines Lebens überwiegend in Windeln. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass diese bequem sitzen. Neben den bereits genannten Punkten solltest du darauf achten, dass weder Knöpfe noch harte Verschlüsse die Haut deines Babys irritieren.

Judes Baby am Strand Windeln beste Saugkraft

Photo by @isabelplett

Hautschonend

Beim Kauf von Windeln solltest du einen kritischen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. Gerade Einwegwindeln stehen häufig in der Kritik, da der sogenannte Superabsorber im Inneren der Windel aus purer Chemie besteht. Hier findest du einen Beitrag über die bedenklichen Inhaltsstoffe in Einwegwindeln und entsprechende Alternativen.

Die Babyhaut wird am besten geschont, wenn keine Chemie enthalten ist und auch auf den Einsatz von Farb- und Duftstoffen verzichtet wird. Häufig enthalten Windeln etwa Lotionen, welche der Haut deines Babys dauerhaft zu schaffen machen. Auch die Luftzirkulation spielt hierbei eine große Rolle. Während in Einwegwindeln pausenlos ein feuchtwarmes Klima herrscht, sind die meisten Stoffwindeln deutlich atmungsaktiver und sorgen für ein gesundes Windel-Klima. So beugst du Hautirritationen sowie Windeldermatitis vor und stärkst die natürliche Schutzbarriere der Haut.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit, Müllvermeidung und Ökobilanz haben heute einen hohen Stellenwert. Wusstest du, dass pro Kind etwa eine Tonne Windelmüll entsteht? Und nicht nur das: Einige Inhaltsstoffe der gängigen Einwegwindeln können nicht ganz abgebaut werden und landen nach dem Verbrennen stattdessen im Sondermüll.

Von 100 % biologisch abbaubaren Windeln sind wir noch immer weit entfernt. Eine einzelne Einwegwindel benötigt bis zu 500 Jahre, um abgebaut zu werden. Und selbst dann bleibt sogenanntes Mikroplastik zurück, welches die Natur und unseren Planeten nachhaltig schädigt.

Neben einigen teilweise-abbaubaren Windeln können Stoffwindeln in puncto Nachhaltigkeit auf jeden Fall punkten. Diese können immer wieder verwendet und sogar noch an weitere Kinder weitergegeben werden. Verzichtest du zusätzlich auf klassische Feuchttücher, kannst du beim Wickeln gänzlich auf Müll verzichten. In diesem Beitrag erfährst du alles zur Nachhaltigkeit von Stoffwindeln. 

 

Einfache Handhabung

Beim Wickeln muss es manchmal schnell gehen. Kinder werden mit dem Alter gern ungeduldiger, denn sie wollen lieber die Welt entdecken, als auf dem Wickeltisch zu liegen. Eine einfache Handhabung der Windel ist also unabdingbar. Wenn du erst noch Teile der Windel falten, in Position bringen oder aufwendig zuknöpfen musst, ist keinem geholfen. Auch wenn Großeltern oder Bekannte dein Kind wickeln wollen, sollte die Anwendung der Windel möglichst selbsterklärend sein. 

Saugkraft und Auslaufschutz

Die oberste Priorität für viele Eltern haben jedoch die Saugkraft und der Auslaufschutz einer Windel. Urin soll schnell aufgenommen werden und auch über Nacht soll die Windel standhalten. Die Saugkraft hängt vom Material der Windel ab, doch darauf gehen wir später genauer ein. Als Auslaufschutz verstehen sich primär eng anliegende Beinbündchen und eine allgemein gut sitzende Windel. Zusätzlich findet sich in Einwegwindeln häufig ein Falz, welcher das Überlaufen der Windel verhindern soll. Bei Stoffwindeln hingegen dreht sich neben dem richtigen Sitz alles um die Kombination der richtigen Stoffe.

Judes Innenwindeln in Korb auf Wickelkommode Windeln beste Saugkraft

Photo by @ammenmaerchen

Welche Windel hat also die beste Saugkraft? 

Wie bereits erwähnt, hängt die Saugkraft einer Windel vom Saugmaterial ab. Sogenannte Superabsorber in Einwegwindeln können ein Vielfaches des Eigengewichts an Flüssigkeit aufnehmen. Jedoch ist hier wichtig zu wissen: Für Tests wird in der Regel lediglich Wasser verwendet.

Während eine übliche Einwegwindel nun bis zu einem vollen Liter Flüssigkeit in Form von Wasser aufnehmen kann, schafft sie in Urin gemessen im Durchschnitt nur etwa 400 ml. Das liegt unter anderem am Salzgehalt. Urin hat einen Salzgehalt von 0,9 %, was dem Superabsorber zu schaffen macht und dafür sorgt, dass er die Flüssigkeit schlechter aufnehmen kann.

Würde man bei Tests also einen Liter Urin (oder zumindest eine Flüssigkeit mit ähnlicher Zusammensetzung) verwenden, würde die Einwegwindel gnadenlos auslaufen

Saugen Stoffwindeln besser? 

Windeln aus Stoff überzeugen mit bester Saugkraft, jedoch kann diese abhängig vom Material deutlich variieren. Grundsätzlich gilt allerdings: Eine Stoffwindel kann es locker mit der Saugkraft einer Einwegwindel aufnehmen und diese sogar übertreffen. Zum Grundverständnis geben wir dir im Folgenden einen Überblick über die verschiedenen Stoffe, die bei Stoffwindeln zum Einsatz kommen:

  1. Baumwolle

Baumwolle gilt als sehr widerstandsfähig und reißfest. Diese Naturfaser kann problemlos bei 95 °C gewaschen und somit hygienisch rein gehalten werden. Baumwolle ist außerdem sehr hautfreundlich und bietet ein geringes Allergiepotenzial. Besonders wichtig für die Windel: Baumwolle ist atmungsaktiv, luftdurchlässig und saugstark.

  1. Bambusviskose

Die ursprünglichen Bambuszellfasern können nicht auseinandergenommen oder gekämmt und versponnen werden, weshalb es sich um Viskosestoffe handelt, also natürliche Kunststoffe. Viskose aus Bambuszellfasern gilt als besonders saugstark und atmungsaktiv. Sie ist etwa drei- bis viermal so saugstark wie Baumwolle und fühlt sich sehr weich auf der Haut an. Der einzige Nachteil: Bambusviskose trocknet langsam.

  1. Hanf 

Hanf ist ein hochwertiges Naturprodukt mit einer überraschend guten Ökobilanz. Stoffe aus Hanf sind sehr hautfreundlich, wirken mikrobiell und verhindern die Entwicklung von Bakterien und daher die Geruchsbildung. Windelprodukte mit Hanf bestehen meist aus einem Hanf-Baumwolle-Gemisch. Stoffe aus Hanf saugen zwar eher langsam, nehmen dafür aber wahnsinnig viel Flüssigkeit auf und werden daher gern mit weiteren Stoffen oder Einlagen kombiniert. Hier kommen sie als unterste Schicht, als sogenannte Booster, zum Einsatz.

  1. Mikrofaser

Die rein synthetische, weiche und formbeständige Faser saugt schnell und sorgt für ein angenehmes Hautgefühl. Der Nachteil: Mikrofaser speichert Flüssigkeit so gut wie gar nicht, sondern leitet diese weiter oder gibt sie bei Druck wieder ab. Mikrofaser sollte daher immer mit einem Material verwendet werden, welches Flüssigkeit speichert.

  1. PUL

PUL steht für: Polyurethane layered, also Polyurethanbeschichtet und beschreibt das Verfahren, bei dem Gewebe mit Polyurethan beschichtet wird. PUL wird häufig für die Außenhülle der Stoffwindel verwendet, da das Material zugleich wasserdicht, wasserabweisend und atmungsaktiv ist. 

Saugfähigkeit von Stoffwindeln optimieren

Vor dem Verwenden solltest du jegliche Textilprodukte einmal bei mindestens 30 °C waschen, um Produktionsrückstände zu entfernen. Bei Saugmaterial gilt: Die volle Saugkraft entfaltet sich erst nach mehrmaligen Waschen. 

Das meiste Saugmaterial erreicht die volle Saugkraft etwa nach der 6. Wäsche. Du kannst es natürlich vorher schon verwenden, kannst aber demnach nicht die volle Saugleistung ausreizen. Wichtig ist außerdem, dass du das richtige Waschmittel und die korrekte Waschroutine verwendest. Hier haben wir alles Wichtige rund ums Thema Stoffwindeln waschen zusammengefasst. Um die volle Saugleistung zu erhalten, müssen die Stoffe zwischen den Waschvorgängen ordentlich durchtrocknen.

Judes Baby klettert mit Hilfe auf Holzgerüst

Photo by @isabelplett

Judes – Einfach, saugfähig, hautschonend

Unser Ziel war es, die weltweit einfachste Stoffwindel mit der besten Saugkraft zu entwickeln und mit Judes ist uns das sehr gut gelungen. So einfach wie eine Einwegwindel und zeitgleich so viel nachhaltiger.

Judes erhältst du in zwei Größen, welche die gesamte Wickelzeit abdecken:

  • Größe 1: von Geburt an bis zu einem Gewicht von 8 kg

  • Größe 2: ab 7 kg bis zu einem Gewicht von 15 kg

Sie bestehen aus einer Innenwindel aus 100 % Bio-Baumwolle und einer Überhose aus hochwertigem PUL. Unsere Windeln sind weich, extrem saugstark und passen sich perfekt an die Körperform deines Kindes an. Flexible Beinbündchen und der innovative Klettverschluss sorgen für einen sicheren und bequemen Sitz der Windel. 

Verwendest du anstelle von klassischen Feuchttüchern unsere Waschtücher aus 100 % Bio-Baumwolle, kannst du beim Wickeln komplett auf die Entstehung von Müll verzichten. 

Mittels unserer saugstarken Booster-Einlagen kannst du Judes noch saugfähiger machen und stellst jede Einwegwindel in den Schatten. Unsere Windeln halten problemlos 12 Stunden lang dicht und sorgen für ein angenehmes Windelklima. Wir verzichten gänzlich auf den Einsatz von Chemie und haben somit ein hautschonendes, einfaches und sicheres Produkt entwickelt. Hier findest du zahlreiche Gründe, weshalb Judes die richtige Wahl für dich und dein Baby sind.

Berichtet in den Kommentaren gern von euren Erfahrungen: Welche Windeln überzeugen euch und was muss eine gute Windel können?

 

We use cookies to ensure you get the best experience on our website.