Die Windel ist voll und dein Baby schläft? – Darauf kommt an - Judes Family Direkt zum Inhalt
100 Trial Diapering - free shipping above 100€ in the Europe (incl. UK & Norway) - free shipping above 300€ worldwide 100 Trial Diapering - free shipping above 100€ in the Europe (incl. UK & Norway) - free shipping above 300€ worldwide
Suche
Warenkorb
Produkt Empty Cart Preis Menge Product image
  • :

Zwischensumme:
Inklusive Steuern. Versandkosten werden an der Kasse berechnet.
Ihr Warenkorb ist leer

Die Windel ist voll und dein Baby schläft? – Darauf kommt es beim nächtlichen Wickeln an

Die Windel ist voll und dein Baby schläft? – Darauf kommt es beim nächtlichen Wickeln an

Photo by Minnie Zhou on Unsplash

 

Windelhersteller versprechen 12 Stunden Trockenheit. Spezielle Nachtwindeln verhindern das Auslaufen und machen das nächtliche Wickeln unnötig. Doch stimmt das wirklich? Kann eine Windel eine ganze Nacht halten, ohne auszulaufen? Und was passiert, wenn Stuhlgang in der Windel landet oder das Baby unruhig wird?

Muss ich mein Baby nachts wickeln? Eine passende Windel kann die ganze Nacht dicht halten. Besonders Neugeborene müssen nachts jedoch noch regelmäßig gewickelt werden. Generell gilt: Ist Stuhlgang in der Windel, solltest du diese wechseln.

In diesem Artikel erfährst du, ob und wann du dein Baby nachts wickeln musst. Außerdem geben wir dir Tipps, wie du das nächtliche Wickeln für dich und dein Baby möglichst angenehm gestalten kannst.

Wie häufig braucht ein Baby eine frische Windel?

Wie oft du die Windel deines Babys wechseln musst, hängt ganz von seinem Ausscheidungsverhalten ab. Am Tag sollte die Windel alle zwei bis drei Stunden kontrolliert und bei Bedarf gewechselt werden. Während Neugeborene noch 8 bis 10 Windeln innerhalb von 24 Stunden benötigen, braucht ein einjähriges Kind nur noch etwa 5 bis 8 Windelwechsel. Einen ausführlichen Bericht über die Häufigkeit des Wickelns findest du hier.

Um Hautreizungen zu vermeiden, solltest du die Windel deines Babys wechseln, sobald sie nass ist. Gerade Neugeborene machen sich bei Nässegefühl häufig bemerkbar, da sie von Natur aus nicht in ihren eigenen Ausscheidungen liegen möchten. 

Bei Stuhlgang gilt: wechsle die Windel immer, sobald du bemerkst, dass sie voll ist. Längerer Kontakt mit Stuhlgang kann zu Hautirritationen oder sogar Infektionen wie Windeldermatitis führen.

Das regelmäßige Wickeln kann sich außerdem positiv auf das spätere Trockenwerden auswirken, da das Kind lernt, dass eine Aktion folgt, nachdem es sich eingenässt hat. Trägt es die nasse Windel hingegen für längere Zeit, kann sich dies negativ auf den Prozess des Trockenwerdens auswirken. Tatsächlich zeigt unsere Studie, dass Kinder mit Stoffwindeln fast ein Jahr früher trocken werden (hier der Link zur Studie).

Judes Stoffwindel Baby Wickeln grün Windel voll Baby schläft

Photo by @isabelplett

Die Windel voll und das Kind schläft: So wickelst du auch nachts richtig

Vielleicht kennst du die Situation: Dein Kind ist gerade am Einschlafen und du hörst, wie es noch einmal in die Windel macht, bevor es die Augen schließt. Vielleicht hat dein Kind auch unruhige Phasen in der Nacht und du fragst dich: Wie oft sollte ich nachts wickeln?

Hier gehen die Meinungen auseinander. Zwischen Windeln, die ganze Nächte lang für Schutz sorgen und der Tatsache, dass Schlaf wichtig ist, steht die Frage, ob permanenter Hautkontakt mit Ausscheidungen wirklich so vertretbar ist.

Auch wir sind überzeugt, dass der Schlaf nicht nur für das Baby, sondern auch für die Eltern wichtig ist. Mit dem richtigen Timing, einer guten Vorbereitung und natürlich den passenden Windeln steht erholsamen Nächten nichts mehr im Weg. Windeln sind darauf ausgelegt, viel Flüssigkeit aufzunehmen und sicher dicht zu halten. Du musst dein Baby also keineswegs jedes Mal wickeln, wenn Urin in die Windel gegangen ist. Wenn du dein Kind nachts regelmäßig stillst oder ihm die Flasche gibst, ist das der beste Zeitpunkt einen kurzen Blick in die Windel zu werfen und diese bei Bedarf zu wechseln. Wie du den Wickelvorgang so gestaltest, dass das Weiterschlafen deines Babys nicht gefährdet wird, zeigen wir dir später. In der Regel schlafen die Kinder beim folgenden Füttern schnell weiter.

Ist die Windel trocken oder es befindet sich nur wenig Urin darin, musst du sie nicht zwingend wechseln. Wenn du merkst, dass Stuhlgang in der Windel ist, solltest du dein Kind jedoch in jedem Fall frisch machen. Bei besonders sorgsamem Vorgehen wird dein Baby hierbei nicht oder nicht vollständig wach und kann anschließend weiterschlafen. Sobald das Verdauungssystem deines Babys ausgereift ist, das passiert etwa im Alter von zwei bis drei Monaten, sollte Stuhlgang zur Nacht nur noch äußerst selten vorkommen. In diesen ersten Monaten wirst du es jedoch mindestens bei jeder Mahlzeit wickeln müssen.

 

Müssen auch ältere Kinder noch nachts gewickelt werden?

Je älter dein Kind wird, desto wahrscheinlicher wird es, dass du aufs nächtliche Wickeln verzichten kannst. Zum einen hat die Blase bei heranwachsenden Kleinkindern ein größeres Fassungsvermögen, zum anderen sorgt das antidiuretische Hormon (ADH) dafür, dass der Körper nachts weniger Urin produziert. Der Schlaf deines Kindes wird seltener durch Harndrang gestört und die Menge des Urins kann gut von der Windel aufgefangen werden. Häufig bleibt die Windel sogar bis zum Morgen trocken.

Wenn dein Kind durchschläft, musst du es nachts nicht wecken, um die Windel zu wechseln. Auch hier empfehlen wir die Windel noch einmal zu überprüfen, bevor du selbst schlafen gehst. Wird dein Kind nachts noch regelmäßig wach, eignet sich dieser Zeitpunkt für eine Kontrolle und den eventuellen Wechsel der Windel.

Nachts wickeln mit Stoffwindeln – für ruhige Nächte und gesunde Haut

Stoffwindeln können für besonderen Schutz in der Nacht sorgen, denn sie nehmen Flüssigkeit häufig noch besser und schneller auf, als Einwegwindeln. Zusätzlich verzichtest du so auf eine Menge Müll und Chemie an der Haut deines Kindes. In diesem Artikel sind wir bereits auf die Zusammensetzung und die Ökobilanz von Einwegwindeln eingegangen.

Wir von Judes machen es dir besonders einfach, denn wir haben eine Stoffwindel entwickelt, die in der Anwendung genauso einfach ist wie eine Einwegwindel. Viele Eltern sind begeistert von unseren Windeln und finden sie sogar noch einfacher als Wegwerfwindeln.

Um das Wickeln mit Judes so einfach wie möglich zu gestalten, bestehen diese nur aus zwei Teilen. Für ein angenehm weiches Tragegefühl sorgt unsere Innenwindel aus 100 % Bio-Baumwolle. Sie ist super saugfähig, ohne dabei zu viel Platz einzunehmen. Durch die spezielle Webung hält die Innenwindel bis zu 12 Stunden lang dicht und kann eine große Menge an Flüssigkeit aufnehmen. Zeitgleich ist der Stoff atmungsaktiv und sorgt für ein gesundes Windelklima. Angelegt wird sie genauso wie eine Einwegwindel. Durch flexible Beinbündchen und den durchdachten Klettverschluss kannst du sie perfekt an die Körperform deines Kindes anpassen. Ein Auslaufen ist somit ausgeschlossen.

Als Nässeschutz legst du über die Innenwindel noch eine Überhose, welche ebenfalls wie eine Einwegwindel angelegt wird. Diese sorgt dafür, dass sämtliche Flüssigkeiten in der Windel bleiben.

Judes Stoffwindel offen auf Teppich Innenwindel und Überhose Windel voll Baby schläft

Photo by @plantifultaste

Wie wechselt man Judes?

Der Windelwechsel mit Stoffwindeln geht genauso schnell und einfach, wie mit Einwegwindeln. Erfahrungsgemäß kann man mit der Nutzung von Judes sogar Zeit sparen. Details dazu findest du in hier. Du öffnest die Klettverschlüsse, gibst die Innenwindel in die Wäsche und hängst die Überhose zum Auslüften auf. Letztere kannst du so lange verwenden, bis sie mit Stuhlgang oder einer großen Menge Urin in Kontakt kam, erst dann wird sie gewaschen. Wie du deine Stoffwindeln schonend und hygienisch wäschst, erfährst du hier.

Du siehst: Judes sind durchdacht und einfach. Außerdem sorgen sie für erholsame Nächte, da sie in kurzer Zeit große Mengen Flüssigkeit aufnehmen. Für noch höheren Schutz kannst du eine zusätzliche Booster-Einlage in die Windel geben.

Jedoch gilt auch hier: Sobald Stuhlgang in der Windel ist, solltest du diese wechseln, um die Haut deines Babys nicht unnötig zu reizen.

Mein Kind reagiert stark auf nasse Windeln, was kann ich tun?

Einige Kinder reagieren besonders stark auf nasse Windeln oder zeigen auch schon vorher deutliche Unruhe. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Eine sogenannte Stay-Dry-Schicht sorgt für ein trockenes Hautgefühl, auch wenn die Windel nass ist. Die dünne Einlage gibt die Flüssigkeit weiter an das Saugmaterial und schützt die Haut deines Kindes vor Nässe.

Bemerkst du zur Nacht Unruhe bei deinem Baby, kannst du jedoch auch mittels Abhalten helfen. Kindern ist es nicht möglich, sich im Tiefschlaf zu lösen. Entkleidest du dein Baby jedoch und hältst es sanft über der Toilette oder einem Töpfchen ab, kann es sich im Halbschlaf lösen und anschließend weiter schlafen. Besonders Babys möchten von Natur aus weder sich selbst, ihre Bezugsperson, noch ihren Schlafplatz beschmutzen, weshalb das nächtliche Lösen oft zur Qual wird. Wenn du lernst, die Signale deines Babys zu deuten, machst du ihm nicht nur die Nächte angenehmer, sondern legst bereits im jungen Alter den Grundstein für das spätere TrockenwerdenHier haben wir weitere Informationen rund ums Trockenwerden gesammelt.

Judes Baby schläft in Gitterbett Windel voll Baby schläft

Photo by @madame.vio

Nachts richtig wickeln: 4 Tipps für entspannte Nächte

Gerade bei kleinen Babys kommst du um das nächtliche Wickeln nicht herum. Im Folgenden haben wir dir die wichtigsten Tipps zum Wickeln zusammengefasst. Der beste Zeitpunkt zum Wickeln ist in der Regel, wenn dein Kind von allein wach wird. Doch auch wenn die Windel voll ist und dein Kind schläft, können folgende Hinweise helfen:

1. So wenig Licht wie möglich

Damit dein Baby nicht wach wird beziehungsweise nach dem Wickeln schnell wieder einschläft, solltest du auf helles Licht verzichten. Gerade bei noch jungen Babys weckst du sonst schnell den natürlichen Erkundungsdrang, was zu Problemen im Schlafrhythmus führen kann. Besonders empfehlenswert sind transportable Stilllichter oder ähnliche Lampen, die sich stark dimmen lassen. Sie bieten dir ausreichend Licht zum Wickeln, ohne dein Kind zu stören.

2. Schnell und unkompliziert

Gerade nachts solltest du den Wickelvorgang möglichst unkompliziert gestalten. Nächtliches herumtragen und das Zusammensuchen der Wickelsachen lassen sich vermeiden, sodass ihr beide schnell wieder einschlafen könnt. Am besten legst du alles, was du für das Wickeln benötigst, in die Nähe des Bettes und wickelst dein Kind an Ort und Stelle. Denke hierbei an:

  • Ausreichend Wechselwindeln
  • Feuchttücher oder Waschlappen
  • Eine Unterlage (ein Handtuch ist meist ausreichend)
  • Wechselkleidung für den Notfall
  • Einen Windelbeutel für benutzte Windeln oder nasse Kleidung (dieser ist als eine Art wasserdichter Wäschesack speziell für Stoffwindeln zu verstehen)

3. Die richtige Schlafkleidung

Auch die Wahl der richtigen Schlafkleidung kann helfen, die Dauer des Wickelvorgangs so kurz wie möglich zu halten. Schlafsäcke und Schlafsachen, die sich von unten öffnen lassen, sorgen nicht nur für schnelles Wickeln, sondern auch dafür, dass du dein Kind nicht komplett ausziehen musst. So besteht keine Gefahr, dass dein Kind beim Wickeln friert und davon wach wird. Bei sehr temperaturempfindlichen Babys kann außerdem ein mobiler Wärmestrahler für Abhilfe sorgen.

4. Ruhe

Auch wenn das Wickeln am Tag von lustigen Spielchen und viel Gerede begleitet wird, ist dies in der Nacht tabu. Natürlich solltest du immer sprachlich begleiten, was du gerade mit deinem Kind machst, in der Nacht jedoch mit ruhiger und leiser Stimme. Ebenso solltest du hektische Bewegungen vermeiden und deinem Kind durch viel Körperkontakt Ruhe vermitteln.

Welche Tipps habt ihr noch, um das nächtliche Wickeln angenehm zu gestalten? Schreibt es gern in die Kommentare!

 

We use cookies to ensure you get the best experience on our website.